Z ero

A bjection

D emocratic

I nternational 

G roup

Unter "Movida Zadig" stehen Initiativen von Psychoanalytikern der Lacanianischen Orientierung, die in verschiedenen Foren den Diskurs mit anderen Disziplinen suchen, um mögliche Antworten auf die Gefährdung der Demokratie in unserer globalen Welt zu finden - ...denn ohne Demokratie kann die Psychoanalyse nicht existieren.

Freitag 29. Nov. 2019, 19.30 Uhr

 

SPRECHSAAL

Marienstraße 26, Berlin Mitte

EINTRITT FREI

 

"...Die Frage zu stellen, wie man mit der europäischen Verlegenheit „umgeht“ hat den Vorteil, Europa hier nicht nur als ein Ideal zu betrachten. ..."

Aktivitäten der LOB

Seminarabend der LOB
Psychoanalytisches Atelier

Berliner Zadig-Labor für das Politische der Psychoanalyse

29. Nov. 2019

Sprechsaal, Eintritt frei

Kartelle

Ein Kartell ist eine Arbeitsgruppe, die aus 4 Mitgliedern, plus Einem besteht. Eine kleine Gruppe also, die jedem Teilnehmer gestattet, das Werk von Jacques Lacan von seinen eigenen Fragen ausgehend, zu bearbeiten. Einzige Voraussetzung ist ein Interesse Lacan zu lesen und sich auszutauschen.

 

Die Personen die sich zu dieser Art des Studierens zusammen gefunden haben wählen einen Text oder ein Thema. Man trifft sich ungefähr einmal im Monat, oder auch öfter, um die individuelle Arbeit voranzubringen und mit den Anderen zu diskutieren. Der Plus Eine arbeitet genauso mit, übernimmt aber darüber hinaus die Rolle der Orientierung der Arbeit, falls erforderlich.

Die Dauer dieses Zusammenarbeitens ist variabel und hängt von dem Begehren der Beteiligten ab, sollte aber nach ungefähr zwei Jahren seinen Abschluss finden. Danach kann man sich neu gruppieren um einen anderen Text oder ein anderes Thema zu bearbeiten.

 

Wer mehr darüber erfahren möchte, oder auf der Suche nach einem Kartell ist, kann sich gerne per Email mit uns in Verbindung setzen: lacanscheorientierungberlin@gmail.com

Hier erfährt man mehr über Kartelle: